Bekanntschaften mit Frauen aus Osteuropa: Die ersten Treffen

Das erste Date ist der Höhepunkt eines längeren schriftlichen und telefonischen Kontaktes. Ein schnelles Treffen nach einigen E-Mails und Telefonaten ist nicht empfehlenswert.
Um bei der Begegnung die Wahrscheinlichkeit von Enttäuschungen gering zu halten, sollten sich die Partner bereits gut kennen. Durch intensive Kommunikation und den Austausch mehrerer aktueller Fotos.
Für das erste Treffen gibt es logischerweise drei Möglichkeiten:

  1. Sie besuchen die Frau in ihrem Wohnort in Osteuropa.
  2. Die Frau besucht Sie in Ihrem Wohnort in Deutschland.
  3. Sie treffen sich an einem dritten, neutralen Ort, z. B. in Moskau, Berlin, der Türkei.

Die dritte Möglichkeit hat einige Nachteile:
Denn Sie müssen beide Urlaub nehmen sowie eine Reise organisieren. Außerdem lernen Sie sich besser kennen, wenn Sie das private Umfeld des anderen wie seine Wohnung, Familie und nahe Verwandte kennenlernen. Es gibt ferner Mädchen, die sich nur von Männern einen schönen Urlaub finanzieren lassen, ohne Interesse an einer dauerhaften Beziehung zu haben. Die dritte Alternative ist für ein späteres Treffen ideal, jedoch nicht für das erste.

Zur zweiten Möglichkeit:
Vielleicht möchte eine Frau ausdrücklich zum ersten Treffen nach Deutschland kommen. Da sie nicht nur Sie, sondern auch Ihre soziale Umgebung, Wohnung usw. kennenlernen will. Die Dame nimmt an, Sie dadurch besser einschätzen zu können. Für eine Frau ist die Alleinreise in ein fremdes Land und zu einem „fremden” Mann schon ein Risiko. Sie können ihr daher die Reservierung eines Zimmers in einem Hotel oder einer Pension anbieten.

Die erste Möglichkeit ist am besten:
Für die Frau entfällt die Unsicherheit einer ersten Begegnung in einem anderen Land. Für Sie ist es ein Vorteil, weil Sie nicht nur Ihre Auserwählte, sondern auch deren private Umgebung und das russische Leben vor Ort kennenlernen.

Die Dame wird Ihnen gerne ihre Stadt zeigen sowie ihre Familie und engsten Verwandten vorstellen. Falls nicht, hat sie kaum Interesse an einer Beziehung. Doch selbst wenn Sie sich nicht verlieben und es zu keinem weiteren Treffen kommt, werden Sie die vielfältigen neuen Erfahrungen bereichern.

Wenn das erste Treffen harmonisch war, Sie sich sympathisch waren und sich nähergekommen sind, sieht es bereits gut aus. Entscheidend sind nun die ersten Tage nach dem Treffen. Erhalten Sie von ihr positive E-Mails und Telefonanrufe? Falls ja, will sie den Kontakt fortsetzen. Falls nein, schreibt sie hoffentlich ehrlich, dass sie keine weitere Beziehung möchte. Das Gleiche gilt für Sie. Schreiben Sie ihr bitte, wenn Sie keinen weiteren Kontakt wünschen.
Möchten Sie beide nach dem ersten Treffen den Kontakt fortführen und vertiefen, ist ein wesentlicher Meilenstein erreicht. Bald wird der Wunsch nach einem zweiten Treffen größer und größer. War Ihre Freundin zuerst in Deutschland, reisen Sie zur nächsten Begegnung zu ihr und umgekehrt. Dadurch lernen Sie die Heimat, Familie und das soziale Umfeld des anderen kennen, was wichtig ist zum besseren gegenseitigen Verständnis und Aufbau der Beziehung.

Anmerkung:
Ein erstes Treffen wird nicht immer optimal ablaufen. Oft werden Enttäuschungen zurückbleiben, weil ein aufwendig vorbereitetes Date nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat. Insbesondere, wenn die Erwartungen an die Begegnung zu groß waren.
Dann wird man leicht zum Schluss kommen:
Einzelne Treffen sind ineffektiv und ziehen die Partnersuche in Osteuropa übermäßig in die Länge. Wie lassen sich Frustrationen vermeiden, Treffen kompakter gestalten und dadurch die Erfolgsaussichten vergrößern?