Der Anfang einer binationalen Partnerschaft muss nicht schwer sein. Von den ersten E-Mails bis zu den ersten Treffen.

Eine gemeinsame Sprache ist die wichtigste Voraussetzung für Kommunikation. Die wenigsten osteuropäischen Frauen sprechen Deutsch und noch viel weniger westliche Männer Russisch. Zum Glück gibt es die englische Sprache. Zahlreiche russische Frauen können sich zumindest ausreichend in Englisch verständigen. Insbesondere Mädchen, die es Richtung Westen zieht. So werden binationale Partnerschaften mit Frauen aus Osteuropa leichter möglich.
Wir alle haben in der Schule Englisch gelernt. Falls Ihre Kenntnisse nicht mehr so gut sind, frischen Sie diese auf, wozu schon Volkshochschulkurse reichen. Wenn Sie gerne im Selbststudium und unabhängig lernen, sind Multimedia-Computerkurse empfehlenswert.

Schwierig wird es, falls überhaupt keine gemeinsame Sprachbasis vorhanden ist. Zwar gibt es Singlebörsen, die einen für diesen Fall trösten und auf ihren Dolmetscher- oder Übersetzungsservice aufmerksam machen. Aber es ist schwer vorstellbar, wie so der Aufbau einer Beziehung gelingen soll.

Ohne fremde Hilfe miteinander kommunizieren zu können, sei es per E-Mail, Telefon oder direkt, ist einfach enorm wichtig. Fehlt die gemeinsame Sprache, sind auf dem Weg zum Glück viel mehr Hürden zu überwinden.
Trotzdem gibt es binationale Paare, die diese Leistung vollbracht haben. Wenn Sie sich nicht mit einem Mädchen verständigen können, müssen Sie beide die E-Mails übersetzen lassen. Telefonieren Sie miteinander, muss ein Dolmetscher beauftragt werden usw.